Immobilienkauf für Ausländer

Immer wieder machen in der Schweiz grosse Immobilienprojekte auf sich aufmerksam, die auf eine Käuferschaft, oft bestehend aus vermögenden Ausländern, abzielen. Das Projekt des Ägyptischen Unternehmers Samih Sawiris in Andermatt mit einer vorgesehenen Investitionssumme von 1.8 Mrd Schweizer Franken ist stellvertretend dafür. Auf der anderen Seite und oft auch vergessen, gibt es haufenweise Ausländer die für sich und ihre Familie in der Schweiz Häuser oder Wohnungen kaufen oder selbst bauen wollen. Vorliegender Beitrag zeigt die Voraussetzungen, welche ausländische Bürger erfüllen müssen, um in der Schweiz Wohnungen, Häuser oder Grundstücke zu erwerben.

iStock_000017673810Medium

Gesetzliche Beschränkung und Grundsatz der Bewilligungspflicht
Der Erwerb von in der Schweiz gelegenen Grundstücken (Wohnung, Haus oder bebaubares Grundstück) durch Ausländer ist beschränkt und untersteht in der Regel der Bewilligungspflicht. Von der strikten Bewilligungspflicht gibt es aber auch Ausnahmen.

Bewilligungsfreier Erwerb
Von der Bewilligungspflicht ausgenommen sind unter anderem:

  • Staatsangehörige der EU/EFTA mit einer Aufenthaltsbewilligung B oder einer Niederlassungsbewilligung C
  • Personen aus Drittsaaten mir Aufenthaltsbewilligung B oder Niederlassungsbewilligung C für Hauptwohnungen (davon ausgeschlossen sind Ferienwohnungen und Zweitwohnugen)
  • Grenzgänger mit einer Grenzgängerbewilligung G

Bewilligungspflicht
Ausländische Personen, die nicht vom bewilligungsfreien Erwerb profitieren und folgende drei Voraussetzungen erfüllen, benötigen eine Bewilligung.

  • Erwerber ist eine Person aus dem Ausland
  • Rechtsgeschäft betrifft ein bewilligungspflichtiges Grundstück
  • Zu erwerbendes Recht muss als Immobilienerwerb gelten

Wohnsitz im Ausland
Sofern sich ihr Wohnsitz noch im Ausland befindet (egal, ob EU-, EFTA- oder Drittsaaten) können Sie in der Schweiz ein Einfamilienhaus resp. eine Eigentumswohnung zur Benutzung als Hauptwohnung erwerben. Dies sofern Sie einen Umzug in die Schweiz geplant haben und Ihr Daueraufenthalt in der Schweiz möglich, bzw. bereits geregelt ist (erhalt einer Aufenthaltsbewilligung abgeklärt).
Für EU/ EFTA Angehörige, die bloss über eine L-Kurzaufenthaltsbewilligung verfügen und sich für eine zum Vorhinein begrenzte Zeitspanne in der Schweiz aufhalten, ist grundsätzlich kein Erwerb möglich. Sofern hingegen ein längerer Aufenthalt in der Schweiz beabsichtig wird, ist ein Erwerb denkbar. Für Angehörige aus Drittstaaten mit einer L-Bewilligung ist ein Erwerb ausgeschlossen.
Beabsichtigen Sie eine Immobilie in der Schweiz zu kaufen, so lassen Sie sich in jedem Fall im Vorhinein beraten. Die zuständigen kantonalen Behörden helfen Ihnen in der Regel kompetent und umfassend weiter.

Swiss-Permits.ch wünscht Ihnen viel Glück bei der Immobiliensuche.

 Die Juristen von Swiss-Permits.ch können für Sie sämtliche Einwanderungsdokumente vorbereiten und Sie bei rechtlichen Fragen hinsichtlich Ihrer Einwanderung in die Schweiz beraten. Bestellen Sie Ihre Unterlagen jetzt direkt online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.